»LICHT2020« verschoben auf Frühjahr 2021, Call for Papers wird verlängert

Aufgrund der Coronakrise hat sich die Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.V. (LiTG) entschlossen, ihre für September 2020 geplante »LICHT2020« zu verschieben. Der neue Termin für den von der LiTG ausgerichteten 24. Europäischen Lichtkongress wurde auf das Frühjahr 2021 vom 21. bis 24. März festgelegt. Der Call for Papers zur kommenden LICHT wird daher ebenfalls verlängert werden. Die Einreichfrist für den neuen bzw. verlängerten Call werden wir baldmöglichst bekannt geben, diese wird aber voraussichtlich Mitte November 2020 sein.

Weitere Informationen folgen.

DER europäische Lichtkongress

LICHT2021

Ab dem 21. März 2021 trifft sich die Lichtwelt zum 24. europäischen Lichtkongress »LICHT2021«. Nachdem der Kongress zunächst verschoben werden musste, findet dieser nun erstmals in hybrider Veranstaltungsform zugleich vor Ort In Bamberg sowie als Online-Fachforum statt. Rund 600 Fachleute, Interessierte und Repräsentanten des Lichts informieren sich in mehr als 100 Fachvorträgen über aktuelle Entwicklungen in Forschung, Lehre, Technik, Gestaltung und Anwendung zu allen Bereichen des Lichts und der Beleuchtung.

Die seit 1972 im Zweijahresrhythmus von den Licht-Gesellschaften Deutschlands (LiTG), der Niederlande (NSVV), Österreichs (LTG) und der Schweiz (SLG) organisierte Veranstaltung hat sich zur größten Licht-Fachtagung Europas entwickelt. Sie vermittelt einen umfassenden Einblick in den Stand der Lichtforschung und über aktuelle wie zukunftsweisende Anwendungen. Ein überdurchschnittlich großer Anteil des Licht-Nachwuchses nutzt den Kongress seit vielen Jahren, um – zum Teil erstmals – vor großem Fachpublikum über eigene Forschungsthemen zu referieren.

Die »LICHT« wird durch Postervorträge, thematische Workshops sowie einer Fachmesse mit Ausstellern aus Industrie und Hochschulen ergänzt. Zahlreiche Austauschformate und Interaktionsmöglichkeiten vor Ort sowie Online bilden wichtige Netzwerk-Plattformen zwischen Wissenschaft und Anwendung, Lehrenden und Studierenden.

»Studierendenpatenschaften« der Licht-Industrie ermöglichen seit 2000 dem Licht-Nachwuchs die kostenfreie Teilnahme. Unternehmen, die die Veranstaltung durch ein Sponsoring oder durch Übernahme einer Studierendenpatenschaft unterstützen möchten, sind herzlich willkommen.

Der verlängerte bzw. neu aufgelegte Call for Papers wird voraussichtlich Mitte September bis Mitte November 2020 wieder geöffnet werden.